Kategorien
Potenzmittel

Keinen hoch bekommen?

Viele Männer kennen diese Situation: ein lustiger Abend in der Lieblingsbar neigt sich dem Ende zu, die Stimmung ist ausgelassen und man ist mit einer attraktiven Frau ins Gespräch gekommen – und nur ein paar Augenblicke später liegt man mit genau dieser Frau im Bett … aber nichts passiert. Denn die Erektion bleibt aus.

Ist Ihnen das schon mal passiert? Keine Sorge – Sie sind nicht allein.

In diesem Artikel erfahren Sie, warum viele Männer manchmal einfach keinen hoch bekommen und was Sie unternehmen können, damit es in Zukunft wieder klappt im Bett.

Ursachen

Wenn Sie grundlegend fit sind, nicht übermäßig viel rauchen oder Alkohol trinken und keine Drogen nehmen sind meist folgende Punkte die Ursache für Erektionsprobleme:

  • Sie sind zu aufgeregt und machen sich Druck
  • Exzessiver Pornokonsum

Beim Thema Pornokonsum sind sich Forscher jedoch nicht ganz einig. Einige Wissenschaftler sprechen hier von einem “Abstumpfen gegen sexuelle Reize” und gehen von einem Zusammenhang zwischen Pornokonsum und der Erektionsfähigkeit des Mannes aus. 

Andererseits wurde kürzlich in einer Querschnittstudie herausgefunden, dass kein wissenschaftlicher Nachweis für einen Zusammenhang zwischen exzessivem Pornokonsum und erektiler Dysfunktion besteht (Dwulit & Rzymski, 2019).

Tipp: Wussten Sie, dass Sie sich Potenzmittel auch online verschreiben lassen können, ohne dafür physisch einen Arzt oder eine Apotheke aufsuchen zu müssen? Mehr dazu erfahren Sie unter: www.121doc.de oder hier: Viagra legal online kaufen

Harmlose Ursachen

Es gibt außerdem weitere, eher harmlose Ursachen, für eine Erektionsstörung – hier können Sie sehr einfach gegensteuern, indem Sie sich und Ihrem Körper eine kleine Auszeit gönnen.

Lebensstil

In vielen Fällen kann der Lebensstil zu Erektionsstörungen führen. Gewohnheiten, wie Rauchen, Alkoholkonsum oder eine ungesunde Ernährung haben grundsätzlich einen negativen Einfluss auf den Körper und somit natürlich auch auf die Erektionsfähigkeit.

Grippe oder Erkältung:

Ist der Körper durch eine Grippe oder eine Erkältung sowieso schon angeschlagen, kann es auch bei der Erektion zu Schwierigkeiten kommen. Gönnen Sie sich einfach eine kurze Auszeit – dann klappt es im Bett auch wieder wie gewohnt.

Zu viel Sport

Sport treiben ist generell eine gute Sache – wer aber täglich an seine Leistungsgrenzen stößt, hat im Zweifel am Ende des Tages keine Energie mehr, um sexuell aktiv zu werden. 

Wie finde ich heraus, ob die Ursache im Kopf liegt?

Grundsätzlich gilt das männliche Geschlechtsorgan als Frühwarnsystem des Mannes. Die Lage wird also ernst, wenn Erektionsstörungen über einen längeren Zeitraum bestehen bleiben.

In einem solchen Fall raten wir Ihnen daher, so früh wie möglich einen Arzt aufzusuchen.

Wem der klassische Weg zum Arzt unangenehm ist, der kann auch einen Online-Fragebogen bei einer Online Klinik wie z. B. 121doc (siehe: www.121doc.de) ausfüllen und dort ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen.

Folgende Fragen können außerdem hilfreich sein: 

  • Bekomme ich beim Masturbieren eine Erektion?
  • Habe ich eine Morgenerektion?
  • Bin ich momentan beruflich viel im Stress?
  • Habe ich z. B. finanzielle oder familiäre Probleme?
  • Welche Medikamente nehme ich regelmäßig ein?

Laut des Cambridge Well-Being Institutes haben 10 – 20 % der Männer mindestens ein Mal im Leben Erektionsstörungen aufgrund von psychologischen Faktoren erlebt.

Wobei wir hier auf die Dunkelziffer hinweisen möchten – denn viele Männer schämen sich für ihre Erektionsstörungen

Tipp: Wussten Sie, dass Sie sich Potenzmittel auch online verschreiben lassen können, ohne dafür physisch einen Arzt oder eine Apotheke aufsuchen zu müssen? Mehr dazu erfahren Sie unter: www.121doc.de oder hier: Viagra legal online kaufen

Neuer Therapieansatz für psychisch bedingte Erektionsstörungen: Die Doppelstrategie

Für psychisch bedingte Erektionsstörungen wurde am Rush University Medical Center in Chicago von Urologen ein neuartiger Therapieansatz entwickelt.

Patienten nehmen hier über einen Zeitraum von 8 Wochen täglich 5 mg Tadalafil (Cialis) ein. Anschließend wird geprüft, ob sich die Erektionsfähigkeit verbessert hat.

Ist der Ansatz erfolgreich, wird die Dosierung des Potenzmittels stetig reduziert – wenn der Erfolg ausbleibt, wird ein Spezialist für psychosexuelle Therapie hinzugenommen, um die Therapie zum Positiven zu beeinflussen. 

Die Doppelstrategie führte nach 6 Monaten bei den 185 Patienten zu einem vielversprechenden Ergebnis.

58 % der Patienten gaben an, dass Sie mit ihrer Erektion wieder zufrieden sind.

Tipp: Sie können sich Potenzmittel auch legal online bei Online-Kliniken wie z. B. 121doc.de verschreiben lassen. Wie das geht, erfahren Sie unter: www.121doc.de

Fazit: Zu hoher Leistungsdruck kann Erektionsstörungen verursachen

Wenn es im Bett mal nicht so klappt, wie gewünscht, muss das nicht direkt gesundheitliche Ursachen haben – Angst oder Leistungsdruck können jeden Mann treffen und führen häufig zu Erektionsstörungen.

Bei lang anhaltenden Erektionsstörungen sollten Sie in jedem Fall einen Arzt aufsuchen, um eine ausführliche Diagnose zu erhalten.

Wenn Sie keine Lust auf den persönlichen Besuch beim Arzt und in der Apotheke haben, können Sie sich bei Online Kliniken wie z. B. 121doc Potenzmittel legal verschreiben lassen.

Johann Cremer

Johann Cremer

Hat die Initiative JDCR.EU gestartet

Johann Cremer ist Medizinjournalist und verantwortlich für Kontakte zu Ärzten und anderen Gesundheitsanbietern, Psychologen, Institutionen und Medien. E-Mail bei Nachrichten bitte an: [email protected]

Quellen und weitere Literatur

  • Studie von Dwulit & Rzymski, 2019
    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/31247949
  • Diagnostik und Therapie der erektilen Dysfunktion
    https://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/030-112.html
  • Tadalafil Wirkstoff
    https://www.gelbe-liste.de/wirkstoffe/Tadalafil_47299