Kategorien
Potenzmittel

Viagra mit PayPal kaufen?

PayPal ist eines der verbreitetsten Online-Zahlungsmittel. Deswegen wirkt es wohl auf die meisten wenig verwunderlich, wenn Online-Apotheken diese Zahlungsoption anbieten.

Wenn man jedoch einen moment genau darüber nachdenkt, ist die Zahlung von Medikamenten via PayPal gar nicht mal unbedenklich. Folglich kommt die Frage auf: Ist PayPal als Zahlungsmethode für Online-Apotheken überhaupt legal?

Im nachfolgenden erfahren Sie das wichtigste zur Beantwortung eben dieser Frage und außerdem, welche Alternativen Ihnen zur Verfügung stehen.

Tipp: Wussten Sie, dass Sie sich Potenzmittel auch online verschreiben lassen können, ohne dafür physisch einen Arzt oder eine Apotheke aufsuchen zu müssen? Mehr dazu erfahren Sie unter: www.121doc.de oder hier: Viagra legal online kaufen

Was sagt PayPal?

PayPal bezieht in seinen FAQ’s unter dem entsprechenden Unterpunkt recht eindeutig Stellung zu der Thematik.

So verbietet die Plattform grundsätzlich die Nutzung als Zahlungsoption für verschreibungspflichtige Medikamente und Produkte, die besonderen staatlichen Regulierungen unterliegen.

Online-Apotheken haben allerdings die Möglichkeit, eine Genehmigung von PayPal für die Nutzung des Services zu erhalten. 

Unseres Wissens nach ist die einzige deutsche Online-Apotheke mit einer solchen Genehmigung gospring.de.

Alle anderen Anbieter mit PayPal als Zahlungsmethode, auf die Sie stoßen, sind aller Wahrscheinlichkeit nach keine legalen Apotheken und sollten unbedingt gemieden werden.  

Klarna – Diskrete Alternative zu PayPal

Eine alternative Zahlungsoption, die sich gerade im medizinischen Bereich etabliert hat, ist Klarna.

Vor allem dann, wenn Sie nicht unbedingt wollen, dass Ihre Bestellung von Potenzmitteln in Ihren Kontoauszügen zu sehen ist, bietet sich der Service von Klarna an.

  • Klarna fungiert quasi als Mittelsmann zwischen Ihrem Konto und der Online-Apotheke, von der Sie bestellen. 
  • Ihr Geld wird einfach auf die Plattform überwiesen und von dort aus weitergeleitet. Dadurch taucht weder die Online-Apotheke noch der Verwendungszweck Ihres Kaufs in Ihren Transaktionen auf. 
  • Dieses Verfahren bleibt auch im Falle von Stornierungen und Retouren bestehen. 

Klarna bietet sich weiterhin als veritable Alternative an, da viele Online-Apotheken, wie z. B. 121doc.de oder healthexpress.eu aus Großbritannien, den Service bereits in ihren Shop integriert haben.

Zahlung per Nachnahme – Klarna in analog

Wer es lieber weniger digital aber ebenso diskret bevorzugt, der setzt natürlich auf die gute alte Nachnahme. Das Prinzip ist ähnlich, nur das hier keine Online-Plattform, sondern der jeweilige Zusteller als Mittelsmann zwischen Ihnen und der Online-Apotheke fungiert.

Auch hier können wir wieder 121doc als Beispiel für eben solche Online-Apotheken nennen, welche diese Zahlungsmethode anbieten. 

Ist es überhaupt möglich, Rezepte für Potenzmittel online und legal verschrieben zu bekommen?

Wenn man weiß, wo man nach dieser Möglichkeit suchen muss, dann ja.

Als Staatsbürger eines EU-Landes haben Sie dank der Patientenmobilitätsrichtlinie das Recht, medizinische Behandlung im gesamten EU-Raum in Anspruch nehmen zu können und mit Großbritannien gibt es tatsächlich ein solches EU-Land, in dem rezeptpflichtige Medikamente ganz legal online verschrieben werden dürfen.

Sie können also von diesen juristischen Umständen gebrauch machen und sich Potenzmittel über eine britische Online-Apotheke verschreiben lassen. Der entsprechende Vorgang ist recht simpel erklärt:

  • Sie besuchen die Seite einer britischen Online-Apotheke, wie z. B. 121doc, healthexpress oder euroclinix und wählen das Medikament oder die Behandlung aus, die Sie benötigen.
  • Im nächsten Schritt beantworten Sie einige Fragen zu Ihrem Gesundheitszustand, der online Fragebogen wird im Anschluss von einem approbierten Arzt kontrolliert.
  • Gibt dieser grünes Licht, werden Ihre Medikamente

Das wäre dann diesbezüglich im Grunde alles, was Sie zum Thema “Online-Rezept für Viagra” wissen müssen.

Und nochmal: Dieses Vorgehen ist hundertprozentig legal und gleichermaßen sicher, da die Begutachtung von einem professionell ausgebildeten Arzt vorgenommen wird.

So können Sie sicher sein, dass Sie von einer seriösen Online-Apotheke bestellen

EU Sicherheitslogo Online Apotheken

Damit Sie im Bezug auf Ihr gewünschtes Online-Rezept auch ganz auf Nummer sicher gehen, sollten Sie immer zunächst überprüfen, ob eine Online-Apotheke mit dem Hexpress Healthcare-Logo und dem EU-Sicherheitslogo versehen ist.

Ist beides vorhanden, so sind Sie mit Ihrem Anliegen garantiert in guten Händen. 

Zudem sollten Sie in Erfahrung bringen, ob der jeweilige Anbieter auch tatsächlich mit echten Ärzten zusammenarbeitet.

Viele Online-Apotheken, wie beispielsweise 121doc.de, legen die Mitarbeit echter Ärzte und deren Rolle bezüglich der Bewertung Ihres Fragebogens transparent dar – mit weniger sollten Sie sich auf keinen Fall zufrieden geben. 

Fazit: Viagra via PayPal kaufen

Da eine gesonderte Genehmigung erforderlich ist, gibt es nur wenige seriöse Online-Apotheken, die verschreibungspflichtige Medikamente verkaufen und gleichzeitig PayPal als Zahlungsoption anbieten.

Die meisten Plattformen dieser Art, auf denen PayPal als Option für die Transaktion angeboten wird, sind leider unseriöser Natur.

Wenn Sie auf der sicheren Seite sein wollen, sollten Sie eine Online-Apotheke besuchen, die risikofreie Zahlungsmethoden, wie beispielsweise Nachnahme oder Klarna anbieten und schlussendlich auch eine solche für die Kaufabwicklung wählen.

Im Falle von rezeptpflichtigen Präparaten wie Viagra besteht auf digitalem Weg derzeit nur die Möglichkeit, diese von einer britischen Online-Apotheke wie 121doc verschrieben zu bekommen.

Diese Methode ist dafür aber auch recht bequem, diskret und komplett legal und hat für Sie im Grunde keinerlei Nachteile.

Unser Tipp: Manche lizenzierte Online Apotheken wie www.121doc.de haben Potenzmittel Probe- oder Testpackungen im Angebot. Diese Probepackungen beinhalten mehrere Potenzmittel in geringer Dosierung. So finden Sie schnell heraus, ob entweder Viagra, Cialis, Levitra oder Spedra am besten für Sie geeignet ist. 

Johann Cremer

Johann Cremer

Hat die Initiative JDCR.EU gestartet

Johann Cremer ist Medizinjournalist und verantwortlich für Kontakte zu Ärzten und anderen Gesundheitsanbietern, Psychologen, Institutionen und Medien. E-Mail bei Nachrichten bitte an: [email protected]

Quellen

  • PayPal Hinweise zum Medikamentenkauf
    https://www.paypal.com/cy/smarthelp/article/what-is-paypal’s-policy-regarding-transactions-for-prescription-drugs-faq1944#:~:targetText=Prescription%20Drugs%20%E2%80%93%20PayPal%20prohibits%20all,function%20as%20a%20prescription%20drug
  • Ratgeber Test von der Interessengemeinschaft Impotenz Selbsthilfe
    https://impotenz-selbsthilfe.org/potenzmittel-legal-online-kaufen/